ÜBER MICH: VIKTORIJA JUHART - Lehrerin für Yoga, Yin Yoga, Meditation und Achsamkeit in München, Trudering - Elektrochemikerin

Hallo, schön, dass Du da bist! Mein Name ist Viktorija und ich

– bin zutiefst dankbar für mein bisheriges Leben

– lasse mich von Natur inspirieren und in ihr verweilen

– als Elektrochemikerin interessiere mich für spielerische, immer fragende Wissenschaft

– habe gerne die fremden Länder und Kulturen ohne klassischen, sondern mit inneren Reiseführer bereist

– liebe es die Verbindungen zu schaffen

– schaue gerne mal durch ein Teleskop und mal durch ein Mikroskop

– meditiere jeden Tag

– arbeite mit dem Potential anstatt mit Widerstand

– habe nicht gedacht, dass ich Yoga-Lehrerin werde

– erfahre es immer wieder, dass mir Yoga, Achtsamkeit und Meditation helfen weiter zu wachsen und eine glücklichere, gelassenere Version von mir selbst zu werden.

WIE ICH ZUM YOGA KAM

– Gefühl das mir etwas fehlt – heute weiß ich, ich hatte eigentlich zu viel:) (Spannungen, zugepacktes Wissen, Prägungen…)

– Erste Yoga Stunde bei Dr. Barbara Franz 2012

– Yogalehreraubildung (300 UE) bei Dr. Barbara Franz in München begleitet mit viel Selbststudium in Disziplinen Philosophie, Biochemie des Mensclichenkörpers, Spiraldynamik

– Achtsamkeits- und Meditationslehrer Ausbildung (200 UE) mit André Daiyû Steiner an der Patrick Broome Akademie

– Yin Yoga Lehrerin Ausbildung bei Helga Baumgartner (bisher 100 UE)

– Weiterbildungen in Bereichen Faszien, Neurowissenschaft, individuelle Trainingsaufbau

Ich arbeitete gern als Entwicklungsingenieurin, mein berufliches und privates Leben waren erfüllt, und trotzdem fehlte mir etwas: 2012 lernte ich Yoga kennen, zunächst als eine interessante, entspannende Form der Gymnastik. Doch bald erfuhr ich, dass es beim Yoga nicht um Leistung und schon gar nicht um ein Richtig oder Falsch geht, sondern viel mehr um das Beobachten, Entdecken, Erfahren und Sein. Seither lebe ich Yoga.

Yoga-Übungen halfen mir, Kräfte zu sammeln und immer wieder neue Zusammenhänge im Alltag, aber auch bei den Übungen zu erkennen. Dadurch lernte ich mich und andere besser zu verstehen. Yoga hilft mir, im Beruf und Alltag aktiv, präsent und neugierig zu sein. Meine Umgebung wach wahrzunehmen, aber auch Ruhe und Gelassenheit zu finden. Auch meine Umgebung-mein Mann, Tochter, Eltern, Freunde und Arbeitskollegen haben die Veränderungen in mir wahrgenommen und wollten immer wieder wissen, wie ich das mache. Das fand ich interessant.

Mit Yoga, so meine Erfahrung, lebe ich gelassener und bewusster.

Mein naturwissenschaftliches Wissen hat mich noch neugieriger auf Yoga gemacht – und tut das weiterhin ☺. Deshalb stieg ich tiefer ein und ließ mich an der Śivānanda-Yoga-Vedānta-Schule in München zur Yogalehrerin ausbilden (300 UE). Es folgte die Ausbildung zu Achsamkeits- und Meditationslehrerin mit André Daiyû Steiner an der Patrick Broome Akademie. Yoga, Achtsamkeit und Meditation verbinde ich am liebsten beim Üben und Unterrichten von Yin Yoga (Ausbildung bei Helga Baumgartner).

Heute kann ich die naturwissenschaftlichen Kenntnisse, Erfahrungen als Entwicklungsingenieurin und Hochschuldozentin sowie Kursdesignerin mit den lebendigen Yoga-Erfahrungen kombinieren. Schritt für Schritt ein interessanter, lebendiger Weg – vielleicht begegnen wir uns dabei?

Freude soll mein Tun bestimmen, das habe ich mir vorgenommen. Und das gilt besonders für die Yoga-Kurse in München-Trudering, zu denen ich Dich herzlich einlade.